Sektorale Heilpraktik*

5_shpHeilpraktiker-Leistungen auf dem Gebiet der Physiotherapie
Der Beruf „Physiotherapeut“ ist ein sog. „Gesundheitsfachberuf“. Nach aktueller Gesetzeslage ist der Physiotherapeut nur dann zur Krankenbehandlung befugt, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt.
Durch eine Grundsatzentscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes in Leipzig im August 2009 wurde für Physiotherapeuten der Weg geebnet, die Heilkunde, beschränkt auf dem Gebiet der Physiotherapie, auszuüben. Dazu bedarf es einer Prüfung und Erlaubnis durch das Gesundheitsamt. Die sektorale Heilpraktiker-Erlaubnis, beschränkt auf dem Gebiet der Physiotherapie, wurde unseren Mitarbeitern (Fr. Priese-Schwarz, Fr. Heese, Hr. Häusler) erteilt.
Das bedeutet, dass wir nun auch eigenverantwortlich (ohne Vorliegen einer ärztlichen Verordnung) im Rahmen unseres Fachbereiches physiotherapeutische Leistungen verordnen dürfen, auf deren Grundlage alle Mitarbeiter unserer Praxis behandeln können.

Diese Leistungen sind jedoch Selbstzahlerleistungen. Im Rahmen von privaten Zusatzversicherungen sowie privaten Krankenversicherungen ist eine teilweise oder volle Kostenerstattung (je nach versichertem Tarif) möglich.
Zum Ablauf der Physio-HP-Leistungen:
– Ausführlicher Befund bzw. Wiederbefund und Beratung durch den Physiotherapeuten
– Erstellen einer physiotherapeutischen Diagnose und Verordnung physiotherapeutischer Leistungen
– Abschluss eines Behandlungsvertrages
– Verabreichung der vereinbarten Leistungen durch unsere Praxismitarbeiter
– Private Rechnungslegung
Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Praxismitarbeiter!

(*auf dem Gebiet der Physiotherapie)