Crafta

(CRAnio Facial Therapy Academy)

Im Rahmen der manualtherapeutischen Behandlung habe ich mich zusätzlich spezialisiert und zertifizieren lassen auf dem Gebiet der craniofazialen Therapie, um qualifizierte Behandlungsmöglichkeiten im Bereich der Nacken-, Gesichts-Kiefergelenks- und Schädelregion anzubieten.

 

Die Crafta® -Ausbildung beinhaltet eine umfangreiche Erweiterung der Untersuchungs-Behandlungs- und Managementmöglichkeiten craniomandibulärer (kopf- und kiefergelenksbedingte) und craniofazialer ( kopf- und gesichtsbedingte-) Dysfunktionen (CMD) und Schmerzen.

 

Die mehrjährige Crafta® – Ausbildung umfasste bisher ca. 350 Ausbildungsstunden und verschiedene Module:

– Untersuchung und Behandlung der Gesichts-, Schädel- und Kiefergelenksregion und des cranialen Nervensystems
– Management von Funktionsstörungen und Schmerzen in diesen Bereichen
– Spezielle Untersuchung und Behandlung der Halswirbelsäule
– Kopfschmerz bei Kindern
– Spezielle Untersuchung und Behandlung im okulären System (Augenfunktion), des Gleichgewichtes und der Koordination
– Mehrtägiges Praktikum unter Supervision
– Schriftliche und praktische Zertifikatsprüfung

Die evidenzbasierte (aufgrund von Studien wissenschaftlich begründete) Behandlung nach dem Crafta®-Konzept hat das Ziel, anhand ausführlicher Befunderhebung das Problem des Patienten gezielt zu erkennen und zu behandeln sowie ein Behandlungs-und Managementprogramm, die dem Patienten im Alltag auf lange Sicht dienlich sind, zu erstellen.
Des Weiteren wird die interaktive Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Fachbereiche gefördert, z.B. Zahnmedizin, Kiefer- und Gesichtschirurgie, HNO, Augenheilkunde, Logopädie und Physiotherapie).

Die Crafta® -Ausbildung wird regelmäßig weiterentwickelt und erfordert ebenso eine regelmäßige Weiterbildung der bereits zertifizierten Therapeuten.
In folgenden medizinischen Fachbereichen kommt Crafta® zum Einsatz:

Zahnmedizin, Kieferorthopädie

– Funktionsstörungen und Schmerzen im Kiefergelenk
– Zahn- bzw. Kiefergelenksfehlstellungen
– Knirschen, Knacken, Kaustörungen

Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Orthopädie

– Kopfschmerzen verschiedener Ursache (z.B. HWS-bedingt, Spannungskopfschmerz, Migräne)
– Traumatisch bedingte Funktionsstörungen in der craniomandibulären- und cranifazialen Region
– Fazialisparesen
– Nervenschmerzen z.B. Trigenimusneuralgie, Z.n. Gürtelrose
– Gesichtsasymmetrien
– Gleichgewichts-und Koordinationsstörungen
– Funktionell bedingte Sehstörungen
– Schwindel
– Schleudertrauma
– Schiefhals

Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde

– Tinnitus
– Mittelohrentzündungen
– Chronische Sinusitis
– Schluckstörungen
– Funktionell bedingte Sprechstörungen

Kinderheilkunde

– Kopfschmerzen bei Kindern
– Schädelwachstumsstörungen
– KISS-Syndrom
– Konzentrationsstörungen
Die Behandlung craniomandibulärer und craniofazialer Dysfunktionen und Schmerzen erfolgt auf Grundlage physiotherapeutischer Verordnungen über Manuelle Therapie und Krankengymnastik, ggf. mit ergänzenden Heilmitteln (z.B. Wärmetherapie-Moorpackungen), welche vom Arzt oder Zahnarzt verordnet werden.
Weitere Informationen zu Crafta® erhalten Sie auf der Internetseite: