Marnitz-Therapie

Die Schlüsselzonenmassage nach Dr. Harry Marnitz ist eine gezielte Tiefenmassage an Muskulatur, Sehnen, Bändern und Gelenken zur Behandlung akuter und chronischer Schmerzzustände im Haltungs- und Bewegungsapparat.
Der Behandlungsaufbau orientiert sich dabei an typischen reflektorischen Veränderungen (sog. Schlüsselzonen) in der Peripherie.
Diese zeigen sich beispielsweise in schmerzhaften Veränderungen in der Wadenmuskulatur bei ursprünglichen Beschwerden im Lendenbereich.

Zielsetzung der Therapie ist es, über die Behandlung der peripheren Schlüsselzonen die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Therapie zu verbessern und Rückfälle zu vermeiden.

Durch die speziellen Grifftechniken, welche eine Reibung der Haut und Unterhaut und die damit verbundene Mehrdurchblutung vermeiden, eignet sich diese Therapieform auch für Patienten mit Lymphödemen oder in Kombination mit manueller Lymphdrainage.
Bei diesen Patienten ist die klassische Massage eine Kontraindikation, die Marnitz-Therapie aufgrund seiner speziellen Grifftechniken eine Alternative in der Behandlung von Schmerzzuständen im Bewegungsapparat.

? Zurück